Verstärkung zur Behandlung der Gegenstände und Schweißautomation

https://www.lekogroup.fi/www/wp-content/uploads/2020/05/lekogroup-lehtosen-konepaja-metalliteollisuus-alihankinta-konepaja-PEMA_Column-Boom-HD-7x5-and-APS35000_003_1.jpg

„Wir erzeugen schwere Gegenstände, deren Behandlung und Schweißen eine bedeutsame Anzahl Stunden erfordern. Wir investieren in die Schweißautomation, damit wir unseren Herstellungsprozess hochwertiger und effektiver entwickeln können als bisher”, erzählt Erkki Lehtonen, Direktor des Betriebs Lehtosen konepaja. „Durch unsere Tätigkeit zu entwickeln und die neueste Technologie zu benutzen, um unsere Fertigkeiten zu erweitern, antworten wir auf die zukünftigen Herausforderungen als eine moderne Fabrik des Metallbereichs.”

Die neueste Investition von LEKO Group ist der nach Lehtosen konepaja in Kokemäki zu liefernde Bearbeitungstisch der schweren Serie – PEMA APS 35000 – mit einer Tragekapazität von 35 000 kg, sowie der Schweißturm PEMA HD 7×5 zum Schweißen von schweren und dicken Materialien. Die Größe der herzustellenden Gegenstände und Maschinengehäuse wächst fortwährend, und durch Investieren in die Schweißautomation kann LEKO Group auf die Forderungen der Kunden von einer hohen Schweißqualität und Betriebssicherheit antworten.

Der Bearbeitungstisch PEMA APS Skymaster APS ist eine ausgezeichnete Lösung zum Heben, Drehen und Schrägen schwerer und komplizierter Gegenstände. Die Höhe, der Winkel und die Drehungsgeschwindigkeit des Werkstücks können vollständig geregelt werden, was bemerkenswert in Hinsicht der ergonomischen Arbeit ist. Die jetzige Neuanschaffung neben u.a. zwei früheren modernen PEMA-Roboterschweißstationen ergänzt die Kapazität von LEKO Group u.a. als Auftragshersteller im Bereich schwerer und mittelschwerer Maschinenbau.